Freistellung

Jede Person in Hessen kann sich für ehrenamtliche Mitarbeit in der Jugendarbeit vom Arbeitgeber für bis zu 12 Arbeitstage pro Jahr freistellen lassen, wenn sie in der Privatwirtschaft, bei gemeinnützigen Organisationen oder anderen Betrieben beschäftigt ist.
WICHTIG: Diese Regelung gilt nicht für Angestellte im öffentlichen Dienst, Soldaten oder Freiwilligendienstleistende!

Die bezahlte Freistellung kann als Leiter/in, pädagogische/r Betreuer/in oder Helfer/in bei Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche (z.B. Freizeiten, Zeltlager, Fortbildungen) in Anspruch genommen werden. Zudem kann man sich auch für die Teilnahme an Tagungen, Lehrgängen und Seminaren, die von Jugendverbänden, Jugendämtern oder im Jugendsport durchgeführt werden, freistellen lassen.

Die DLRG-Jugend Hessen hat für euch eine Anleitung zur Beantragung der Freistellung mit weiteren Informationen und den wichtigsten Kriterien erarbeitet. Allgemeine Informationen findet ihr außerdem im Infoflyer des Hessischen Jugendringes.